Absage- und Kündigungswelle

Manchmal ist es wenn man etwas absagt oder kündigt nicht gerade etwas positives. Wobei “manchmal” ist hierbei noch leicht untertrieben, meist geht es um größere Probleme und ich müsste lügen wenn ich sagen würde, das es derzeit bei mir nicht um größere Probleme geht. Und dann noch irgendwelche Dinge und Termine im Hintergrund haben, die ich eh nicht mehr packe, da kann es dann schon sehr befreiend sein, wenn man diese einfach mal vom Tisch fegt.

So traf es mit der Absagewelle den Berlin-Marathon. Möge der Startplatz evtl. falls die SCC sich entschließt diesen neu zu vergeben, jemand anderen Glück bringen.

Selbst wenn das MRT in 3 Wochen etwas ausspuckt, rechne ich nicht damit, das die Hüfte so zeitig ruhe gibt, das ich es überhaupt versuchen könnte für Berlin zu trainieren. Und selbst wenn, habe ich derzeit noch gut ein halbes dutzend anderer gesundheitlicher Probleme die derzeit dagegen sprechen, es überhaupt zu versuchen. Und wenn ich – der so einige verrückte Sachen in den letzten Jahren geritten hat – das sage, dann muss da schon ein recht hoher Berg vorhanden sein.

Im selben Zuge habe ich natürlich auch das Zimmer in Berlin storniert. Wozu sollte ich nach Berlin fahren, wenn ich eh nicht laufe? Dann stecke in das Geld lieber in ein neues Nicht-Trainings-Outfit.

Zeitgleich traf es mit der Kündigung das Fitnessstudio. Rund ein hunni, hat das Studio schon an mir verdient, ohne das ich es krankheitsbedingt genutzt habe, bis zum Zeitpunkt wo die Kündigung greift werden es nochmal 75 € sein. Danach wird das Geld gespart.

Leider kann man ja nicht immer Voraussehen, wann man sich verletzt oder länger Krank wird, sonst könnte man ja frühzeitig oder quasi vorbeugend genau zu diesem Termin kündigen. Man wäre das toll, wenn das so einfach funktionieren würde.

Der gesparte Monatsbeitrag wird als Platzhalter beibehalten. Solange kein Regeltraining möglich ist, wird das Geld dann nach Ablauf des Vertrages mir mal neue Sportschuhe oder was anderes praktisches ausspucken. Eine Idee für ein anderes Training gibt es eigentlich schon – auch wenn die recht wahnwitzig ist – aber war ich jemals normal? Nur um dieses Faden aufzugreifen, müsste erstmal meine Hüfte – und damit auch der Rücken Ruhe geben…

Auch, wenn ich das Gefühl habe, das es die Ärzte nicht immmer tuen – arbeite ich daran.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hat? Dann kannst Du mir helfen und diesen Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilen. So gibst Du anderen eine Chance meine Beiträge ebenfalls zu lesen. Natürlich kannst Du, wenn Du zum Thema des Beitrags etwas zu sagen hast, gerne einen Kommentar da lassen. Auch hierüber würde ich mich natürlich freuen. Und wenn Du Up2Date bleiben willst, dann abonniere unsere Seite in den diversen sozialen Netzen, dann geht Dir keiner meiner Beiträge mehr verloren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen