Manchmal guckste einfach in die Röhre

Früher war alles anders. Da gab es noch kein MRT. Da war wer mehr als 90, 95 Kilo gewogen hatte, sofern die Körpergröße dies nicht ausglich, einfach Dick. Das alles war früher, aber wir leben im Heute.

Bei uns in Eschwege gilt hinter vorgehaltener Hand hartnäckig ein Spruch: „In unser Krankenhaus geht man nicht rein, wenn man nicht noch kranker werden will…“. Ich vermute so Sprüche über das eigene Krankenhaus gibt es in jedem Ort, wo ein selbiges steht. Bei uns versucht man sich mit Positivberichten so von diesen Unkenrufen abzusetzen, dass das Eigenlob schon zu muffeln anfängt. Leider habe ich mit meiner Mutter in den letzten Jahren eher gegenteilige Erfahrungen gemacht. Schon daher habe ich wegen einem MRT nicht mal in Eschwege gefragt.

Die Wartezeit ist etwa wie bei einem Termin bei einem Facharzt. 4, 5 oder 6 Wochen sollte man schon einplanen, wenn man nichts Lebensgefährliches hat.

Ich kam also im Krankenhaus an, füllte fleißig die Fragebögen aus, ging mit der Fachfrau später in die Umkleide, wo ich nur die Metallteile – also Schlüssel, Brille und Geldbörse – ablegen musste. Und dann ging es mit den Worten „Ich bin mir nicht sicher ob das passt…“ zur Röhre.

Nein, es passte nicht. Beim Anfahren war schon allein der Platz um den Kopf und die Schulter zu eng. Wir sahen uns traurig an und die Dame meinte, das ist halt das alte Gerät. Ein Neues wäre schon im Bau, dauert aber noch 6, 8 Wochen bis dies im Betrieb ist, da würden dann alle passen – vermutlich selbst Elefanten.

Man muss dem Gerät zu Gute halten es ist 30, 35 Jahre alt und damit, wenn das was ich auf einem alten Zeitungsaushang gelesen habe, das zweiälteste Gerät in Nordhessen. Und in der Zeit war eben schon 90, 95 Kilo richtig dick gewesen… was auf Deutsch heißt, das selbst Leute die zurzeit deutlich weniger als ich wiegen, unter Umständen in diesem Hohlkörper Platzprobleme bekommen.

Für mich heißt dies, da die Fahrt zu weiter entfernten Röhren keine Option ist, das ich wohl einer der ersten Patienten bin, die dann in der neuen Röhre Platz nehmen. Bis dahin konnte ich einfach mal nur in die Röhre gucken.

Beitragsbild: KasugaHuang von wikimediacommons

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hat? Dann kannst Du mir helfen und diesen Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilen. So gibst Du anderen eine Chance meine Beiträge ebenfalls zu lesen. Natürlich kannst Du, wenn Du zum Thema des Beitrags etwas zu sagen hast, gerne einen Kommentar da lassen. Auch hierüber würde ich mich natürlich freuen. Und wenn Du Up2Date bleiben willst, dann abonniere unsere Seite in den diversen sozialen Netzen, dann geht Dir keiner meiner Beiträge mehr verloren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen