Das lange Warten…

Heute in einer Woche findet dann endlich das MRT meiner Hüfte statt. Soll ich mal etwas sagen: Warten nervt. Was aber auch nervt, sind die immer neuen Analysen durch dritte, wo scheinbar jeder etwas Schlechteres meint beitragen zu müssen. In Zeiten des Internets sind scheinbar alle Hobbymediziner geworden. Komisch, dass ich die Leute, wenn die mich was fragen immer zum Arzt schicke? Vielleicht sollte ich auch Diagnosen stellen und die dann mit der Krankenkasse abrechnen. Immerhin eine Arztpraxis sollte mir vor so 10, 12 Jahren schon mal angeliefert werden.

Für mich heißt das Ende des Wartens, die Hoffnung auf eine gesicherte Diagnose, eine Behandlung und vielleicht ein fieses Grinsen, wenn am Ende feststeht, dass mein Physio mit seiner Erkenntnis – nachdem er rumgetestet und -getastet hatte – doch recht hat.

Selbst wenn, bleiben noch derzeit mindestens 3 andere Baustellen die auch in Griff kommen wollen, von denen zwei – Kreislauf und Bronchen – relativ schnell wieder im Griff sein werden. Bei Magen weis ich derzeit nicht, wie ich das bewerten soll, bin aber froh das man da nicht nach dem Motto „Schneiden wir mal auf und gucken wir mal rein“ verfährt.

Am Ende wird alles auf den Tisch liegen, bewertet und dann weitergesehen.

Bei der Administration ist die Wahl doch nicht ganz so einfach. Einfach Coach suchen, loslegen und gut so… das wird nicht funktionieren. Der Coach muss nicht nur Ahnung vom Training haben, sondern auch zumindest Grundbegriffe der medizinischen Probleme die im Hintergrund wabern verstehen. Das schränkt die Auswahl leider sehr ein, bietet aber auch Chancen…

Das größte Problem wird eh, den Fachmediziner für Skelett- und Bewegungsapparat davon zu überzeugen, dass seine einzige Aufgabe ist, mich in Bewegung zu halten.
Einige Ideen zum Thema Coach habe ich noch, nur jetzt gilt es erstmal zu sondieren ob diese funktionieren.

Ich wäre allerdings froh, wenn zumindest die letzten wichtigen Untersuchungen vom Tisch wären, den diese sind Voraussetzung, dass man sich an anderer Stelle unterhält wie es weitergeht.

Jetzt findet erstmal das Johannisfest hier vor Ort statt. Inwieweit ich groß feiern werde muss man sehen. Direkt danach ist in der Orthopädischen in Hess. Lichtenau erstmal das MRT. Das wäre schon mal eine Baustelle weniger.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hat? Dann kannst Du mir helfen und diesen Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilen. So gibst Du anderen eine Chance meine Beiträge ebenfalls zu lesen. Natürlich kannst Du, wenn Du zum Thema des Beitrags etwas zu sagen hast, gerne einen Kommentar da lassen. Auch hierüber würde ich mich natürlich freuen. Und wenn Du Up2Date bleiben willst, dann abonniere unsere Seite in den diversen sozialen Netzen, dann geht Dir keiner meiner Beiträge mehr verloren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen