Wer bloggt den hier?

Gestatten das ich mich vorstelle. Norbert, Baujahr 73 – also 1973, nicht das jemand denkt ich käme aus der Zukunft – Mich plagt seit über 20 Jahren eine Lebensmittelschwangerschaft und ich muss gestehen ich bin Laufsüchtig. Immerhin hilft die Sucht gegen das Schwangerschaftsproblem, also muss man das alles nicht zu eng sehen.

Leider habe ich keinen Hund mit dem ich laufe, höchstens einen Schweinehund dem ich davontrabe, eine Waschbauchfamilie und ab und zu kommt noch ein Muskelkater dazu, der eher Verwandtschaft mit einem Tiger hat. Und ich habe eine querschnittsgelähmte Mutter die es mit Eulen hat. Auch ohne Hund ist mein Leben ganz schön tierisch, auch wenn ich mich mittlerweile seit über 2 Jahren vegetarisch ernähre.

Zum Bloggen kam ich durch meine Tagebücher unter dem Titel „Ich bin schlank, man sieht es nur noch nicht“ in einem Abnehm- und später in einem Laufforum geführt hatte. Im Jahr 2013 beschloss ich zunächst die Tagebücher bei mir auf der Homepage fortzuführen. In der späteren Zeit zog ich mich aus dem Laufforum zurück, mit zahlreiche Freunde die ich dort gewonnen hatte, blieb ich aber weiterhin in Kontakt.

Nachdem ich 2015 meine Homepage zu einer Themenhomepage umgestaltet hatte, entschloss ich mich Ende 2015 die Homepage in Form eines Blogs weiter zu führen und hier – manchmal ernst, manchmal humoristisch, manchmal auch sarkastisch, über Themen wie Laufen, Gesundheit und Ernährung zu schreiben. Im Januar 2016 erfolgte dann eine entsprechende Umgestaltung der Homepage.

Lebensmittelschwanger und Laufsüchtig, das wird sicher aus so manchen Augenwinkeln gar nicht passen. Passt aber doch: 2011 habe ich mit einem Lebendgewicht von 170 Kilo beschlossen, nein das kann es nicht sein. Ich fing erst zu walken an, später zu laufen und verlor in etwa 15 Monaten knapp 75 Kilo.

Ich lief mehrere Halbmarathons, Cup-Serien, so kamen 2012 – 2013 über 50 Wettkämpfe zusammen. Durch einen Unfall als Radfahrer einer Triathlon-Mannschaft kam dann ein kleiner Crash. Fast zeitgleich wurde meine Mutter durch eine Querschnittslähmung zum Pflegefall. Mehre weitere Verletzungen, Krankheiten und Probleme ließen mehrfach das „Aus“ in Sachen Laufen am Horizont stehen. Bis auf einmal ein Startplatz an der Stelle, wo mir 2013 mein größtes Erfolgserlebnis versagt geblieben ist, alles auf den Kopf stellte.

2015 war das Jahr, wo ich meinen Frieden mit dem Laufen wiederherstellte. Ein neuer Geist erfüllte mein Laufen. Ich sah mir meine Fehler an, fasste meinen Status zusammen und bin nun wieder auf dem Weg… dem Weg zum Berlin Marathon. Und damit war klar: ich bin wieder da!

Meinen Blog findet man hier auf der Homepage, bei Twitter, Google+, Facebook, die Bilder teilweise bei Instagram und Videoclips in einem Youtube-Kanal. Dazu gibt es noch Posts althergebracht im Forum auf Abnehmen komm. Ein Comeback in den Laufforen, wo ich aktiv war, ist nicht geplant.

Wenn ihr Wissen, wollt wie ein Schwergewicht eine 42,195 km Stadtbesichtigung im Wechsel zwischen Laufen und Gehen durch Berlin macht und sich seine Medaille holt, die er 2013 liegen gelassen hat. Seid ihr hier richtig.

Ich möchte Euch mit meinen Leistungen, auch wenn ihr etwas zu viel Wellfleisch auf den Rippen animieren Euch zu bewegen. Dick sein, heißt nicht, dass man nur noch an einer WM im Extrem-Couchen teilnehmen kann. Jeder kann in seinem Rahmen sportlich sein.

Des Weiteren erkläre und zeige ich Euch, wie Sport und Bewegung die Gesundheit beeinflussen kann und wie man Zivilisationskrankheiten wie „Blutdruck“ und „Diabetes“ lange zurückdrängen kann. In diesem Sinne willkommen beim Blog „The Spirit of the Hawk – Tagebuch eines schwergewichtigen Leichtathleten".

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen